Hans-Peter Hellmanzik
Hans-Peter Hellmanzik

Meine Vorträge zum Thema »GLAUBE UND LEBEN«

 

ALPTRAUM RELIGION

Macht Religion krank? Gibt es gar religiöse Alpträume?

 

An die Bibel erinnern sich viele Menschen nur ungern. Ihnen fallen dabei unverständliche Texte ein, die sie in der Kirche anhören mussten, und komplizierte »Verse«, die sie irgendwann auswendig lernen sollten. Manche Erinnerungen an die Bibel sind sogar Alpträume. Zum Beispiel von dem Vater, der seinen kleinen Jungen schlachten sollte, weil ihm Gott das befohlen hatte. Oder von dieser Geschichte, wo

Gott die ganze Welt in einer Riesenüberschwemmung ertrinken lässt.

Heute - nach einem langen »Dekontaminierungsprozess« erscheint mir die Bibel wie das Leben selbst: begeisternd und bedrohlich; wild, widersprüchlich und offen. Die Bibel ist ein leidenschaftliches Buch, das sich nur dem leidenschaftlichen Empfinden erschließt. Zuweilen ist sie mir gerade dort liebenswert, wo ihre Verfasser sich irrten oder sogar eine Wahrheit zurechtbogen, weil sie ihr nicht standzuhalten

vermochten. Denn gerade in ihren Schwächen und Widersprüchen sagen mir die Geschichten dieses Buches: Der zentralen Wirklichkeit unseres Daseins, die wir Gott nennen, vermögen wir uns im Gang der Menschheitsgeschichte und unserer eigenen Lebensgeschichte wohl immer wieder zu nähern. Aber sie selbst ist offen für die Zukunft. Wie das Leben eben.

 

 

BETEN - HILFT'S WAS?
BETEN, WIE MACHT MAN DAS EIGENTLICH?
WAS GESCHIEHT DABEI?
ERHÖRT GOTT GEBETE?
WIE BETEN SIE IN ANDEREN RELIGIONEN?
GIBT ES BRAUCHBARE RATSCHLÄGE FÜR EINE SINNVOLLE GEBETSPRAXIS HEUTE?
Das Gebet ist ein wichtiger Ausdruck des christlichen Glaubens. Und es gilt in West- und Nordeuropa als intime Angelegenheit. Das weckt Neugier und wirft viele Fragen auf.


„DA BIN ICH DIR ABER DANKBAR!" - DANKBARKEIT ALS SCHLÜSSEL ZUR ZUFRIEDENHEIT
Dankbarkeit ist weit mehr als die damit verbundene höfliche Geste. Es ist eine innere Haltung, eine besondere Perspektive auf die Umwelt - mehr noch, Dankbarkeit empfinden zu können ist eine Voraussetzung für das persönliche Glück.

 

 

ESOTERIK - DER FALSCHE WEG ZUM BESSEREN LEBEN
Esoterik,  New Age, dahinter verbirgt sich nicht weniger als das „Neue Zeitalter". Eine astro-logische Berechnung, die auf Plato zurückgeht, datiert den Beginn dieses Zeitalters auf den 5. Februar 1962. Die Menschheit, so lehrt die New Age Philosophin Marylin Ferguson, sei an diesem Tag in das Sternzeichen des „Wassermann" eingetreten und damit in eine Phase, in der die alten Krisen und Gegensätze auf diesem Planeten aufgehoben würden. Das „alte Denken", das uns so viel Böses beschert habe, werde von einer Avantgarde, eben von den Verfechtern des New Age durch ein „neues Denken" abgelöst, mit dem Ziel, dem einzelnen Menschen mit seinen Bedürfnissen und Ängsten wieder einen Sinn zu geben.

 

MACHT GLAUBEN GESUND?
Für die Aufgeklärten war Religion lange Zeit gleichbedeutend mit Aberglauben. Glauben hieß für die meisten wissenschaftlich Gesinnten, auf eine primitivere Bewusstseinsstufe zurückzufallen, um sich nicht den Realitäten des Lebens stellen zu müssen. Der Preis für die Tröstungen der Religion bestünde aber allzu oft in Angst und Schuldgefühlen. Religion - das war der verrückte Großvater, den man in eine Dachkammer verbannt hat, der aber immer noch, wirres Zeug redend, durchs Haus geistert und einfach nicht sterben will.
Lange Zeit hatte man in den Denkschmieden der Universitäten und den Lehrerzimmern der Schulen mit Spiritualität nichts im Sinn. An die Stelle der Tröstungen, die Menschen im  ozeanischen Gefühl des Glaubens suchten, setzte man Analyse, Einsicht und Arbeit. Aber nun setzt sich mehr und mehr die Einsicht durch, dass auch aufklärerische Wissenschaft nichts weiter ist als ein quasireligiöses, auf Mythen gründendes Glaubenssystem, das Orthodoxie und blinde Hingabe verlangt. Letztlich geht alles Suchen und Fragen darum, wie ein Mensch leben sollte, wie er sein Familien- und Sexualleben ordnet, und wie er seinem Leben Sinn beimisst. Und eben dies ist das Thema von Religion. Auch Sigmund Freud war letztlich ein getarnter Rabbi.

 

KRANK AUF DER SUCHE NACH GOTT
Glaubenskrisen kommen häufig urplötzlich daher. Auf einmal lautet die Diagnose: „Ecclesiogene Neurose". Über Ursachen und Heilung eines nicht zu unterschätzenden sehr verbreiteten Phänomens informiert dieser Vortrag behutsam und einfühlsam.

 

DAS JENSEITS IN UNS
NAH-TOD-ERLEBNISSE ALS SCHLÜSSEL ZUM GLAUBEN?
Phantastische Jenseits-Visionen sind keine Erfindung von New-Age-Spinnern. Schon vor 50

 

ALPTRAUM RELIGION

Macht Religion krank? Gibt es gar religiöse Alpträume?

 

An die Bibel erinnern sich viele Menschen nur ungern. Ihnen fallen dabei unverständliche Texte ein, die sie in der Kirche anhören mussten, und komplizierte »Verse«, die sie irgendwann auswendig lernen sollten. Manche Erinnerungen an die Bibel sind sogar Alpträume. Zum Beispiel von dem Vater, der seinen kleinen Jungen schlachten sollte, weil ihm Gott das befohlen hatte. Oder von dieser Geschichte, wo

Gott die ganze Welt in einer Riesenüberschwemmung ertrinken lässt.

Heute - nach einem langen »Dekontaminierungsprozess« erscheint mir die Bibel wie das Leben selbst: begeisternd und bedrohlich; wild, widersprüchlich und offen. Die Bibel ist ein leidenschaftliches Buch, das sich nur dem leidenschaftlichen Empfinden erschließt. Zuweilen ist sie mir gerade dort liebenswert, wo ihre Verfasser sich irrten oder sogar eine Wahrheit zurechtbogen, weil sie ihr nicht standzuhalten

vermochten. Denn gerade in ihren Schwächen und Widersprüchen sagen mir die Geschichten dieses Buches: Der zentralen Wirklichkeit unseres Daseins, die wir Gott nennen, vermögen wir uns im Gang der Menschheitsgeschichte und unserer eigenen Lebensgeschichte wohl immer wieder zu nähern. Aber sie selbst ist offen für die Zukunft. Wie das Leben eben.

 

 

BETEN - HILFT'S WAS?
 

BETEN, WIE MACHT MAN DAS EIGENTLICH?
WAS GESCHIEHT DABEI?
ERHÖRT GOTT GEBETE?
WIE BETEN SIE IN ANDEREN RELIGIONEN?
GIBT ES BRAUCHBARE RATSCHLÄGE FÜR EINE SINNVOLLE GEBETSPRAXIS HEUTE?
Das Gebet ist ein wichtiger Ausdruck des christlichen Glaubens. Und es gilt in West- und Nordeuropa als intime Angelegenheit. Das weckt Neugier und wirft viele Fragen auf.


„DA BIN ICH DIR ABER DANKBAR!" - DANKBARKEIT ALS SCHLÜSSEL ZUR ZUFRIEDENHEIT
 

Dankbarkeit ist weit mehr als die damit verbundene höfliche Geste. Es ist eine innere Haltung, eine besondere Perspektive auf die Umwelt - mehr noch, Dankbarkeit empfinden zu können ist eine Voraussetzung für das persönliche Glück.

 

 

ESOTERIK - DER FALSCHE WEG ZUM BESSEREN LEBEN
 

Esoterik,  New Age, dahinter verbirgt sich nicht weniger als das „Neue Zeitalter". Eine astro-logische Berechnung, die auf Plato zurückgeht, datiert den Beginn dieses Zeitalters auf den 5. Februar 1962. Die Menschheit, so lehrt die New Age Philosophin Marylin Ferguson, sei an diesem Tag in das Sternzeichen des „Wassermann" eingetreten und damit in eine Phase, in der die alten Krisen und Gegensätze auf diesem Planeten aufgehoben würden. Das „alte Denken", das uns so viel Böses beschert habe, werde von einer Avantgarde, eben von den Verfechtern des New Age durch ein „neues Denken" abgelöst, mit dem Ziel, dem einzelnen Menschen mit seinen Bedürfnissen und Ängsten wieder einen Sinn zu geben.

 

MACHT GLAUBEN GESUND?
 

Für die Aufgeklärten war Religion lange Zeit gleichbedeutend mit Aberglauben. Glauben hieß für die meisten wissenschaftlich Gesinnten, auf eine primitivere Bewusstseinsstufe zurückzufallen, um sich nicht den Realitäten des Lebens stellen zu müssen. Der Preis für die Tröstungen der Religion bestünde aber allzu oft in Angst und Schuldgefühlen. Religion - das war der verrückte Großvater, den man in eine Dachkammer verbannt hat, der aber immer noch, wirres Zeug redend, durchs Haus geistert und einfach nicht sterben will.
Lange Zeit hatte man in den Denkschmieden der Universitäten und den Lehrerzimmern der Schulen mit Spiritualität nichts im Sinn. An die Stelle der Tröstungen, die Menschen im  ozeanischen Gefühl des Glaubens suchten, setzte man Analyse, Einsicht und Arbeit. Aber nun setzt sich mehr und mehr die Einsicht durch, dass auch aufklärerische Wissenschaft nichts weiter ist als ein quasireligiöses, auf Mythen gründendes Glaubenssystem, das Orthodoxie und blinde Hingabe verlangt. Letztlich geht alles Suchen und Fragen darum, wie ein Mensch leben sollte, wie er sein Familien- und Sexualleben ordnet, und wie er seinem Leben Sinn beimisst. Und eben dies ist das Thema von Religion. Auch Sigmund Freud war letztlich ein getarnter Rabbi.

 

KRANK AUF DER SUCHE NACH GOTT
 

Glaubenskrisen kommen häufig urplötzlich daher. Auf einmal lautet die Diagnose: „Ecclesiogene Neurose". Über Ursachen und Heilung eines nicht zu unterschätzenden sehr verbreiteten Phänomens informiert dieser Vortrag behutsam und einfühlsam.

 

DAS JENSEITS IN UNS
 

NAH-TOD-ERLEBNISSE ALS SCHLÜSSEL ZUM GLAUBEN?
Phantastische Jenseits-Visionen sind keine Erfindung von New-Age-Spinnern. Schon vor 5000 Jahren berichteten die Sumerer, wie Sterbende durch einen Tunnel auf ein Licht zustrebten und sich in einer paradiesischen Landschaft wiederfanden. Über Zeitalter und Kulturen hinweg scheint die Todesnähe in Mensch eine verborgene Matrix religiösen Erlebens freilegen.

 

GLAUBEN - ABER WAS? - WIEVIEL RELIGION BRAUCHT DER MENSCH?
 

Die Konjunktur der Pseudo-Religionen, der Psycho-Kulte und Sekten hat den Blick auf den Zustand der real existierenden Religionen zeitweise verdeckt. Aber heute wird wieder mit Nachdruck um die wahren Lehren gestritten. Zwischen Fundamentalismus und Reformbereitschaft klaffen Abgründe. Vom urmenschlichen Bedürfnis wird gesprochen, wenn die Rede auf „Religion" kommt. Vokabeln wie „unstillbare Sehnsucht" nach Sinn, Trost und letzten „Werten" und „Wahrheiten" werden in Anspruch genommen. Wichtig und allen Religionen und quasi-religiösen Glaubenssystemen gemeinsam scheint eine Art Bedürfnisbefriedigung zu sein. Oder ist es doch mehr?

 

DIE KRAFT DER RITUALE - AN IHREN RITUALEN SOLLT IHR SIE ERKENNEN
 

WIE RITUALE DEM LEBEN DIENEN
MIT RITUALEN OFFEN WERDEN FÜR DAS NEUE
WICHTIGE SCHRITTE IM LEBEN MIT RITUALEN BEKRÄFTIGEN

Das Ritual ist die gemeinsame Antwort auf die Gefahren des Schicksals. Denn dieses - so die Hoffnung, so die Gewissheit - lässt sich beeinflussen. Das Glück gebührt nicht nur dem Tüchtigen, sondern auch dem Ritualisten. Man kann das Aberglauben nennen und damit die Gewissheit bezeichnen, dass alle Dinge im Grunde ihres Seins durch ein magisches Band verbunden sind, doch können selbst wir uns vollkommen von dieser Idee lösen?

 

SCHICKSAL ODER BERUFUNG?
 

Warum Sie Ihre Berufung kennen sollten
Jeder Mensch ist eine gute Idee
Die innere Stimme entdecken
Was ist „mein Ding"?
Der hohe Preis der Verweigerung
Berufung oder Bestimmung?

 

WAS GIBT UNSEREM LEBEN SINN?
 

Wie sinnvoll muss das Leben sein, damit es lebenswert erscheint? Der Alltag funktioniert zwar ganz gut ohne Antworten auf letzte Fragen geben zu müssen, und doch verstört und verunsichert die Frage nach dem Lebenssinn heute mehr als jemals zuvor. Denn es ist schwieriger geworden, im Werte- und Sinn-Chaos der modernen Gesellschaft Orientierung und Halt zu finden.

 

ESOTERIK ODER SPIRITUALITÄT
 

WIE SIE DEN RICHTIGEN WEG FINDEN
In diesem Vortrag leite ich zu einer klaren und einsichtigen Unterscheidung beider Lebensweisen an. Dabei bediene ich mich anerkannter Paradigmen oder „Gesetzen", wie dem der Schöpfung, der Energie, dem Gesetz der Resonanz usw. Ich arbeite heraus, dass christliche Spiritualität sich von Esoterik dadurch unterscheidet, dass sie eine durchgehende Dimension darstellt, die alles Leben und Wirken eines Menschen umfasst. Und zwar in Freiheit und in Fülle.

 

ABBRUCH WEGEN DUNKELHEIT
 

Dieser umfassende und gleichzeitig befreiend beherzte Vortrag handelt vom Tod, vom Leben und vom Sterben. Er stellt sich der Frage, warum Menschen Angst vor Tod und Sterben haben, was „Tod" wirklich bedeutet, wohin die letzte Reise geht und was „ewiges Leben" bedeutet.

 

KÖNNEN SIE VERZEIHEN?
 

WARUM UNVERSÖHNLICHKEIT KRANK MACHT
Unser Thema wird den Beweis antreten: Wer nachtragend ist, muss viel schleppen. Wir werden erfahren, wie Feindseligkeiten und Nicht-Verzeihen-Können regelrecht krank machen.

 

ABBRUCH WEGEN DUNKELHEIT

 

Dieser umfassende und gleichzeitig befreiend beherzte Vortrag handelt vom Tod, vom Leben und vom Sterben. Er stellt sich der Frage, warum Menschen Angst vor Tod und Sterben haben, was „Tod" wirklich bedeutet, wohin die letzte Reise geht und was „ewiges Leben" bedeutet.

 

KÖNNEN SIE VERZEIHEN?
 

WARUM UNVERSÖHNLICHKEIT KRANK MACHT
Unser Thema wird den Beweis antreten: Wer nachtragend ist, muss viel schleppen. Wir werden erfahren, wie Feindseligkeiten und Nicht-Verzeihen-Können regelrecht krank machen.

Hans-Peter Hellmanzik

Ev. Theologe (Pastor i. R.)

Psychotherapeut (Selbstzahler bei Wahrung absoluter Vertraulichkeit)

 

Vorsitzender des Kulturvereins Bad Bevensen e.V.


Fraktionsvorsitzender der SPD im Stadtrat von Bad Bevensen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hans-Peter Hellmanzik Rosengarten 3, 29549 Bad Bevensen Fon:05821-969912, E-Mail: hape@hellmanzik.net